HonigbieneInsekten sind dramatisch bedroht. Sie sind wichtige Bestäuber und schaffen dadurch alleine in Europa jedes Jahr Werte von etwa 150 Milliarden Euro. Sie sind aber auch Nahrung für Vögel und Fledermäuse, die ihrerseits Ernteschädlinge oder Krankeitserrreger im Zaum halten. In Deutschland haben wir seit 1980 vermutlich fast 80% aller Fluginsekten (bei Betrachtung der Biomasse, siehe Originalartikel in PLOS Online oder beim NABU) verloren. Die Daten stammen aus Langzeitbeobachtungen in Naturschutzgebieten. Dort wurden über fast 30 Jahre die Verteilung der gesamten Fluginsektenfauna durch Fallenfänge beobachtet.

Die Ursachen sind nicht eindeutig geklärt. Allerdings deuten viele Indizien darauf hin, dass den Insekten schlicht der Lebensraum fehlt und sie unter den Pestizideinträgen aus der Landwirtschaft leiden. Das ist auf die zunehmend intensive industrielle Landwirtschaft zurückzuführen: immer größere Anbauflächen in ausgeräumten Landschaften, mehr Einsatz von Insektiziden mit kumulativer Langzeitwirkung (v.a. Neonicotinoide) und Herbiziden lassen den Insekten kaum noch Rückzugshabitate.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.